Willkommen auf dem Blog von Schünemann Training. Hier finden Sie News, Tipps und interessante Informationen, rund um das Thema „Fitness“ und „gesunde Ernährung“.

Viel Spaß beim Lesen, Euer Henrik Schünemann.

Freitag, 21.07.2017

Am vergangenen Wochenende nahm das Schünemann Team zum zweiten Mal nach 2016 bei „Tough Mudder Norddeutschland“ teil.

Mein Team besteht aus Menschen, die einfach Spass haben, aus dem Alltag auszubrechen und einmal an Ihre persönlichen Grenzen gehen möchten.

Ob Freunde, Kunden usw. alle sind herzlich eingeladen.

Das einzige was bei diesem Event zählt ist Teamwork, Durchhaltevermögen und ein bischen Kondition.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, das der Teamspirit der entscheidene Erfolgsfaktor ist. Es gibt immer Situationen, wo die Beine brennen, die Füsse zentnerschwer werden…

Na und, die einzigen Gedanken die während des Laufes um einen kreisen sind der schöne Abschluss, wenn das Ziel erreicht ist und das „Finisher“ Shirt mit dem Stirnband in den Händen hält.

Yes, geschafft!

Und wer einmal durchs Ziel gelaufen ist, der leckt in der Regel Blut und startet beim nächsten Mal wieder:-)

Alle, die jetzt Lust bekommen haben und Fragen haben, wie man sich darauf am besten vorbereitet können sich gerne bei mir melden.

Euer Henrik

Dienstag, 02.05.2017

„Warum ist Athletiktraining so effektiv?“

Häufig werde ich gefragt, warum ich schwerpunktmäßig Athletiktraining mache und wenig an Maschinen, wie z.B. Beinstrecker oder Beinbeuger trainiere.
Der Grund dafür ist so einfach wie plausibel.
Athletiktraining ist ein ausschließlich zweckorientiertes Training.
Im Vordergrund steht hier das Trainieren von komplexen Bewegungsabläufen, die so 1:1 auf die entsprechende Sportart, den Beruf, den Alltag oder allgemein auch als Prävention übertragen werden können.
Komplexe Übungen heißt, das hier ganze Muskelgruppen bzw. „Schlingen“ in einer Übung trainiert werden (Beispiel Foto).
Personal Trainer
Nur so können Bewegungsmuster nachempfunden werden. Vergleicht alltägliche Bewegungsmuster mit einer Maschine im Studio, wo ein Großteil des Körpers brachliegt und z.B. nur eine einzelne Muskelgruppe isoliert trainiert wird.
Ein besonderer Augenmerk liegt dabei auf der Rumpfmuskulatur. Diese ist immer das zentrale Bindeglied zwischen dem Schultergürtel, den oberen Extremitäten sowie dem Beckengürtel und den unteren Extremitäten.
Nur wenn die Rumpfmuskulatur gut auftrainiert und somit funktionell ist, wird sich eine Leistungssteigerung entwickeln.
Somit ist gerade dieser Bereich einer der Schwerpunkte des Athletiktrainings.
Wenn Ihr also trainiert achtet darauf möglichst frei und mehrgelenkig zu trainieren und bringt den Faktor Stabilität mit ins Training.
 
Viel Spaß Euer Henrik

Merken

Merken

Donnerstag, 23.02.2017

Eine perfekte Mittagskombi, mit allem was für Antrieb sorgt!

Pasta

Zutaten:

100 Gramm glutenfreie Pasta

Bio Gemüse, bestehend aus einer Paprika, einer Tomate, einer Möhre und einer Zwiebel.

Für den runden Geschmack 1 Esslöffel Walnussöl (wg. der genialen Fette), Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer.

Zubereitung der Tartar- Schafskäse Firkadellen:

Ich bereite mir die Frikadellen immer gleich für eine ganze Woche vor. Die Mengen sind für 5 Portionen angesetzt:

800 Gramm Tartar, 200 Gramm reiner Schafskäse (fettreduziert), 1 Bio Ei, 1 Zwiebel (würfeln), 2 EL Dijon Senf, 5 getrocknete Tomatenscheiben (in kleine Streifen schneiden), Salz und Pfeffer nach Geschmack,

Das Tartar mit dem Ei, der Zwiebel, dem Senf, den getrockneten Tomatenscheiben und den Gewürzen ordentlich kneten.
Anschliessend den Schafskäse reinbröseln.
Das Ganze in den vorgeheizten Backofen bei ca. 175 Grad 20 Minuten backen.
Fertig ist das Mittagessen! Probiert es aus:-)

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken